Artagnan.de - Fanfiction zu Dumas' drei Musketieren

Reviews zu «Madame de Chevreuse»

Aramis schrieb am 15.09.2012 - 13:31 Uhr zu Kapitel «Madame de Chevreuse»:

Liebe Louise,
Ich weiß zwar nicht, ob Du Dich noch im FF-Bereich betätigst, denn diese Geschichte hast Du schon vor langer Zeit veröffentlicht, aber ich muss es dennoch niederschreiben: Diese Geschichte gehört zu meinen absoluten Favoriten! Ich habe sie mehrmals gelesen, und jedesmal stieg meine Faszination - diese subtilen Gefühlsspannungen, die sich zwischen Madame de Chevreuse, Athos und Aramis aufbauen und sich schlussendlich in einem Duell entladen wollen, sind wahrhaft stimulierend - zu schade, dass die von Athos empfohlene Aussprache zwischen Aramis und Madame de Chevreuse dem Leser vorenthalten bleibt; aber er ist somit auch herausgefordert, sie sich selber auszumalen -
Liebe Grüße
Aramis

Tia schrieb am 23.02.2005 - 12:48 Uhr zu Kapitel «Madame de Chevreuse»:

Hallo Bettina,

habe gestern abend deine wirklich sehr schöne Geschichte gelesen. Deine Geschichte finde ich wirklich gut. Die dargestellten personen wirken richtig lebendig.

Gruß, Tia


Antwort des Autors:

Danke sehr. Ich halte diese auch für eine meiner besseren. ;-) Es freut mich, dass sie dir gefallen hat.

xalibur schrieb am 19.08.2004 - 21:25 Uhr zu Kapitel «Madame de Chevreuse»:

Hallo Bettina,
das ist eine wunderschöne Geschichte geworden! Und Du stellst Dir die Mme. de Chevreuse ganz ähnlich vor, wie ich das tue.


Antwort des Autors:

Hallo Linda,

ja das ist mir auch schon aufgefallen!! Schließlich spielst du Marie im Rollenspiel ganz großartig!!
Ich hoffe du kannst auch mit meinem Aramis was anfangen. ;-)

Grüße,
Bettina

SilkeB (anonym) schrieb am 10.06.2002 - 16:22 Uhr zu Kapitel «Madame de Chevreuse»:

Hi, Bettina,

natürlich wollte auch ich schon längst mal zu dieser Geschichte etwas sagen :wink: Erstmal, die Geschichte ist wunderschön geschrieben. Aber wie schon gesagt: Das Gespräch zwischen Aramis und Mme de Chevreuse hätte ich zu gern gelesen.
Und meine kleine Kritik: Athos denkt von Aramis, dass der sich aufführt, wie ein eifersüchtiges Eheweib. Das traue ich Aramis eigentlich nicht zu, immerhin ist es ja ein ziemlicher Schock für ihn, dass ausgerechnet Athos mit ihr ein Kind hat.
Das wäre meine einzige Kritik, sonst ist diese Geschichte wunderschön.

Viele Grüße
von Silke

Maike schrieb am 24.05.2002 - 16:55 Uhr zu Kapitel «Madame de Chevreuse»:

Hallo Bettina,
:) reumütig gestehe ich, mich auch zu dieser schönen Geschichte viel zu lange nicht geäußert zu haben…
Ich habe sie heute gerade noch einmal überflogen (Silvia ist Zeugin! :D ) und bin noch immer ganz angetan…
Der einleitende Brief ist schonmal schön, und es gibt einige ganz, ganz feine Sätze (umrahmt von ganz feinen übrigen Sätzen). “Ihr kennt Gott besser als ich…” - einfach schön!!! Das muß man eigentlich dreimal lesen, um es so richtig zu genießen…
Und nun erzählst Du einem gar nicht, was Aramis und Mme de Chevreuse miteinander besprochen haben? :D Das schreit nach einer Fortsetzung!!!
Viele Grüße,
Maike
:)  :)  :)


Angezeigt 1 bis 5 von 5