Artagnan.de - Fanfiction zu Dumas' drei Musketieren

Reviews zu «Was im Winter geschah»

Rochefort schrieb am 19.12.2016 - 14:40 Uhr zu Kapitel «Rorate»:

Lieber Aramis!

Das ist wunderbar eindringlich geschrieben. Die Atmosphäre in dem einsamen Dorfkirchlein wiederzugeben, ist Dir wirklich großartig gelungen. Auch die Idee, den Pfarrer mit einer tragischen Hintergrundgeschichte zu versehen, gefällt mir, denn sie verleiht der Figur erst die richtige Tiefe.

Eine Weihnachtsgeschichte, die einen daran glauben lassen möchte, dass nichts im Leben zufällig geschieht.

Liebe Grüße

Rochefort


Antwort des Autors:

Lieber Rochefort,

ja, ich dachte mir, es wär sicher interessanter, wenn der Pfarrer von La Roche l`Abeille ein Priester mit einer gewissen Vergangenheit ist - dadurch wird diese überraschende Situation für ihn noch eindringlicher und brisanter. Reiner Zufall oder Vorsehung? Irgendwie scheint tatsächlich eine gnadenvolle Gottheit Athos nochmals in dieses Dorf geführt zu haben…

Vielen lieben Dank für dein Lesen und deine freundlichen Reviews! Ich wünsch dir und deinen Lieben (den zwei- wie den vierbeinigen ;)) ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Liebe Grüße
Aramis

kaloubet schrieb am 14.12.2016 - 18:43 Uhr zu Kapitel «Rorate»:

Ach wie schön, ein echtes Weihnachtskind - ich liebe Athos, wenn er von Gefühlen überwältigt wird :)! Du hast auch den Abbé wunderbar geschildert, herrlich, wie er das Kind wickeln muss, klasse, wie er an seine Jugendsünden denkt. Man leidet mit ihm - und freut sich mit ihm, auch den Zwispalt, in dem er steckt, hast du ganz wundervoll beschrieben. Diese kleine Pfarre, in der nichts mehr passiert, und nun, plötzlich ein solches Wunder - verständlich, dass der Abbé an seine Jugend denkt. Dass er dabei Maria anruft, die ja auch unverhoft zu einem Kind kam, fand ich ganz besonders prickelnd. Magst du nicht noch weiterschreiben? ;) Athos und das erste Weihnachten mit dem Kind? :)

Liebe Grüße

Kalou


Antwort des Autors:

Liebe kaloubet,

vielen lieben Dank für dein Lesen und dein freundliches Review, ich freu mich, wenn dir diese kleine vorweihnachtliche Szene gefällt! Ich gesteh`s, die Charakteristik des Priesters weist wohl gewisse Parallelen zu jemand anderem auf ;) , aber ich fand es interessanter, mir ihn so vorzustellen, als wenn er bloß ein braver, biederer Landpfarrer gewesen wär, der absolut nix von der Welt gesehen und auch niemals Sünde auf sich geladen hat.
Zu deinem Vorschlag hab ich dir in dem gewissen Thread in der Schreibwerkstatt geantwortet - vielleicht möchtest du ja noch was drauf erwidern? ;)

Nochmal Danke für dein freundliches Lob und liebe Grüße!
Aramis

La_Reveuse schrieb am 14.12.2016 - 11:32 Uhr zu Kapitel «Rorate»:

Ja, so hätte es sein können. Schön eingefühlt hast du dich in diese Geschichte von Athos’ Söhnchen. Und es mit Weihnachten bzw. der Weihnachtsgeschichte zu kombinieren, das ist eine sehr gute Idee! Das passt.


Antwort des Autors:

Oh, ich freu mich, wenn dir diese Idee gefällt! Ich kam irgendwie ganz spontan drauf, weiß nicht, wieso…vielen Dank für dein promptes Lesen und Reviewen!

Liebe Grüße und eine schöne, besinnliche Adventszeit!
Aramis


Angezeigt 1 bis 3 von 3