Reviews für Kleider machen Leute von Percy

kaloubet · vor einem Jahr

*Lach*, das kann ich mir direkt vorstellen, Aramis vor dem Spiegel in Jeans - ein hinreißendes Bild. Diese Lektion in moderner Bekleidung ist einfach herrlich, ganz klasse, vielen Dank dafür. Ich finde, du wirst beim Schreiben auch jedem Charakter gerecht. Bei der Beschreibung der Hipster hab ich mich gekringelt, das stimmt, die sehen machmal echt bescheiden aus. Und der Typ im Rippunterhemd ... jaaa, dem dürfte jeder mal über den Weg gelaufen sein *schauder*. Dagegen sind, da hast du Recht, die Klamotten des 17. Jh. gar kein Vergleich ;)
Herrlich, vielen herzlichen Dank für diese lustige Geschichte!
Liebe Grüße
Kalou

Percy · vor einem Jahr

Oh, dankeschön! Das ist ein schönes Kompliment mit den vier Charakteren. Es macht wirklich Spaß jeden einzelnen "auszumalen". Besonders stolz bin ich auf den Ausdruck, der d'Artagnans Kleidungsstil beschreibt, den "Hauch schnoddriger Nachlässigkeit"...... ich fand das sehr passend, als es mir in die Feder floß. Und paßt ja tatsächlich. Der Gascogner schmeißt ja auch abgelegte Klamotten einfach auf einen Haufen, während Aramis wahrscheinlich erst einmal einen "Herrendiener" in Ermangelung von Bazin dazu stellen würde, um nur ja keine Knitterfalten in die Kleidung zu machen.
Und ja, so eine schöne Jeans, straight cut im Stil einer 501, da hat man direkt was zu gucken, sowohl hinten als auch vorne. :-)

Aramis · vor einem Jahr

Obwohl...so ein Frack, der hat auch was! Ich liebe Männer im Frack...oder wenn sie steirische Tracht tragen *schmacht*

Aramis · vor einem Jahr

Ein richtiger "Knackarsch!" *lach* Ja, ich kann mir lebhaft vorstellen, dass unser Herr Gascogner diese herrliche Bezeichnung prompt in sein Vokalbular aufnimmt! ;) Ganz schön sexy, der junge Kerl!
Haha, unsere vier Musketiere in Jeans, das muss ein Bild für Götter sein! Und das Fummeln am Reißverschluss haben sie sicher schnell gelernt. Obwohl ich dir natürlich zustimme: Damals in der Barockzeit wussten sich Männer noch zu kleiden! Tja, das 19. Jh. hat leider mit dem männlichen Pfauentum gründlich aufgeräumt...keine Spitzen mehr, keine Federn, keine bestickten Hosen, Mäntel und Doublets, und natürlich keine Degen mehr *seufz*...aber immerhin gibt es auch heute noch Männer zu Pferde, auch wenn man sie natürlich nicht mit dem berühmten Gemälde von Velazquez vergleichen kann. Oh, a propos, haben die Musketiere die beiden Ponies des Freundes schon entdeckt? ;)

Liebe Grüße
Aramis

Percy · vor einem Jahr

Haha, die Ponys......du willst also die Eskalation? Oh, oh.....
Und der "Knackarsch" war auf Aramis bezogen. Ihm gefiel ja seine Rückansicht im Spiegel. Wobei ich mir denken kann, daß eigentlich alle vier knackige Glutaeus maximus Muskulatur haben werden, bei dem sportlichen Beruf (KOPFKINO!!!). Ja, d'Artagnan schnappt solche Worte leicht auf, das wäre dann im 17. Jahrhundert bestimmt stellenweise recht peinlich..... LOL!
Der Untergang der schönen Herrenmode ist übrigens in diversen Verfilmungen gut zu beobachten.
Während die Regency-Ära ja noch etwas fürs Auge bot und auch das viktorianische England recht cool war (Ripper Street, gerade geguckt! Hammer!), wurde es dann um den Beginn des 20. Jahrhunderts immer schmuckloser. Wenn man Downton Abbey durchgeguckt hat, sieht man in Staffel 1 noch schöne, schneidige Silhouetten, die bis zur letzten Staffel immer einfacher wurden und mit fast jedem x-beliebigen Anzug aus jedermanns Kleiderschrank ersetzt werden konnten.
Und die fehlenden Degen sind ja durch überhaupt nichts wiedergutzumachen, da stimme ich dir zu!!!

kaloubet · vor einem Jahr

Ich weiß nicht, ob das im 17. Jh. peinlich wäre - ich habe vor kurzem erst ein Buch gelesen (und prombt den Titel vergessen *erröt*), das sehr gut recherchiert war. Es spielte im 17. Jh. am Hof Karls 2 von England und da ging es sprachlich richtig zur Sache. Ich könnte mir fast vorstellen, dass manche Kommentare der 4 im 21. Jh. eher schockieren würden ;)

Aramis · vor einem Jahr

Höhö, vermutlich inspiriert vom berühmten Tagebuch des Herrn Samuel Pepys! ;)

kaloubet · vor einem Jahr

Den kannte ich gar nicht, musste grad googeln - ein recht umtriebiger Herr :D, das Tagebuch kann man online lesen.

Aramis · vor einem Jahr

Ah? Umso besser! ;)