Reviews für And if I were to meet.... von anonymer Autor

Marenvs · vor 14 Jahren

Hallo,

das Kapitel gefällt mir auch! Wer ist Villon? Ein Original?
Athos' Aufwachen morgens und seine Kopfschmerzen, die Panik, was er wohl mit einer Frau zu schaffen hatte... *kicher* Sehr nett. Hm, also, der nächste Tag ist bei Dir. Na, dann werden wir andern uns wohl mal beeilen ;-)

xalibur · vor 14 Jahren

Ich hab so mit 16 mal eine kleine Geschichte geschrieben (wie ich im ersten Kapitel erzählt hab), die auch mit der Idee des Traumes spielt. Ich bin darin in einem Traum im Paris so 1609 gelandet und wußte, daß ich träumte. Also konnte ich ganz cool und mutig sein, da ich ja damit ständig rechnete, ich würde bestimmt gleich aufwachen. Villon - Gaukler, Gauner, Spielmann und brotloser Poet - ist in der Geschichte die Hauptfigur. Ich treffe ihn in der Bastille, und er sorgte dafür, daß mir meine große Klappe nicht zum Verhängnis wird und hat mich noch bewundert - weil ich ihm natürlich nicht gebeichtet hatte, daß ich mich in einem Traum und damit unverwundbar wähnte.

Hihi, an was man sich noch so erinnert nach 20 Jahren.

kaloubet · vor 14 Jahren

Hallo,
deine Geschichte gefällt mir ausnehmend gut - Hausmittel, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, klasse - und die seltsamen Schließen - ganz prima!
großes Lob!

xalibur · vor 14 Jahren

Oh, danke!
Ja, auf die Schließen bin ich stolz :-) Stell Dir mal vor, Du wärst ein rechtschaffener Dieb im 17. Jahrhundert und siehst Deinen ersten Reißverschluß *kicher*

Selene · vor 14 Jahren

Gegenspieler ...Gegenspieler... die einzige, die unseren Herrn wirklich das fürchten lehren könnte, wäre eine wiederaufgestandene Anne. Aber die mag ich nicht.
Oder wir, aber wir sind ja bereits da... Hmmm...
mal sehen, wer sich noch so rumtreibt. ;)

Cloud und sein Buttermesser ... ja, jetzt wo Du´s erwähnst.. *g*

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Es eilt ja nicht. Außerdem sind die üblichen Gegenspieler gerade mit Tec beschäftigt. *g* Also, lass uns erstmal diesen Tag hinter uns bringen, damit wir Xalibur wieder einholen. ;-)

Marenvs · vor 14 Jahren

Ich habe diese Frage durchaus in Deinem Gesicht ablesen können, Stella... *g*
Übrigens: Spanien. Bitte, bitte, bitte nie Österreich! *Nackenhaaresträub*
Hm, was für eine gute Vorlage... Mal sehen, was sich daraus machen lässt. *g*

Maren

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Spanien? Was, Spanien? Anna?

Teclador · vor 14 Jahren

Hallo Stella,

es geht ja lustig weiter. Die Frage nach dem Baden im gewand... *g*

Ich bin in jedem Falle gespannt was Ihr da so alles in Paris erleben werdet, da ihr zwei euch ja schon einmal gefunden habt.

Auch die Art wie du Euren Lieblingsmusketier schilderst macht Spass.

Dorothea

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Hi!

Ja ... ist er nicht nett? Arm und verwirrt, aber richtig nett... und argwöhnisch... ;)

Stella

Teclador · vor 14 Jahren

Hallo Maren,

erst einmal: *lach* großes Lob. Die Beschreibung deines Aufwachprozesses war wunderbar. Die Straße, das architektonisch bedenkliche Haus und dann ... das Kleid! Ich hab selten so gelacht (und dich gleichzeitig *sehr* gut verstehen können) wie bei der Frage des Blümchenmusters.

DIe Scheibenwelt kenne ich nicht, aber die Idee dass einige von ihnen mit im "Haus der verlorenen und wiedergefundenen Dinge" herumlaufen ist gut. Jeder hat so seine Hilfstruppen. (Ihr bringt mich noch so weit, dass ich einem meiner Originals einen Ausflug nach Paris genehmige!)

In jedem Falle finde ich es schön, dass du Stella einander schon mal begegnet seid und bin gespannt wie es weitergeht.

Dorothea

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Danke für das Lob. :-)
Zu den Figuren: Nur Mumm kommt von der Scheibenwelt. Cloud und Aeris aus dem Compi-Spiel Final Fantasy VII (womit ich im Augenblick tatsächlich wieder mehr zu schaffen habe, als noch vor ein paar Wochen *g*) Mal sehen, was Stella und ich noch so machen. Kommt drauf an, was die anderen in der Zwischenzeit so treiben... *Einen Zaunpfahl schon im Kapitel "Perspektive" geworfen hab*

Maren

Selene · vor 14 Jahren

Hi Doro!

*g* Wie fein, dass man hier Deutsch spricht. Übrigens ...„Parle d’allmagne?“ ... ich meine, ich kann ja auch kaum Französisch, habe ich erst heute wieder unter Beweis gestellt... aber ... hmmm... das klingt komisch.. Aber ist ja unwichtig.
Toll geschrieben!Wie Maren schon sagte ... zur Not retten wir Dich. *g*

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Hallo Stella,

es gehört zu Francescos Biographie, dass er nach seiner Zeit in den Niederland, zwischen 1613/15 in den Diensten eines deutschen Herzogs stand, bevor er dann nach Frankreich zurück kam. Daher die Sprachkenntnisse.
Was nun den verstümmelten französischen Satz angeht, es ist sehr realistisch dass ich ohne Wörterbuch und Hilfe nicht mehr zustande gebracht hätte. Und außer irgendwas wie "reden" und "deutsch" hat Biscarrat auch nicht verstanden, aber er ist ja nicht auf den Kopf gefallen. Zum Glück.
Und auf das Rettungsangebot werd ich vielleicht zurückkommen.

Doro

xalibur · vor 14 Jahren

Ach, herrlich! Ich kann mir die Szene wunderbar ausmalen! Im falschen Gefängnis - ich konnte nicht mehr vor lachen! Und Francesco gehorcht nicht Deiner Vorstellung :-) Ich bin wirklich gespannt, wie das mit Euch weitergeht. Und glaub mir, Biscarrat ist nicht so unnahbar, wie er tut ;-)

Liebe Grüße
Linda
BTW: Wie machen wir das eigentlich mit den Fortsetzungen? Einfach gleicher Titel - Kapitel X?

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Liebe Linda,


danke für die liebe Kritik, es freut mich wenn dir das Kapitel Spaß gemacht hat. Ja... das mit dem Gefängnis ist so eine Sache, ich schreibe viel drüber.. aber ob ich wirklich Ahnung davon hab?
Was nun die Kapitel angeht: Nein, bleib nicht beim selben Titel, es sei denn du willst es. Wir wissen ja, dass jeder Autor seinen Handlungsstrang schreibt, und sehen daher schon am Autor worum es jetzt geht.

Doro

PS. Biscarrat mag ja nicht *völlig* unnahbar sein, aber ich habe meine Zweifel, dass er seine andere Seite bei *mir* entdecken wird. (Vielleicht wenn er dir begegnet, Marie?) *g*

Marenvs · vor 14 Jahren

Hi Doro,

ohje, Du Arme! vom Regen in die Traufe ist gar kein Audruck... Aber wir retten Dich zur Not auch, keine Sorge. *g*
Ich glaube, Du kümmerst Dich am besten um den Teil, der mit Susanne zu tun hat, ja?

Maren

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

Liebe Maren,

danke für das Rettungsangebot, ich weiß das zu schätzen. (Und ich kann nicht vorhersagen was Francesco und Co so noch einfällt!)
Ja, um Susanne werd ich mich kümmern, ein ganz gleich wenig hat selbst ein gewisser Nardirkhan ein schlechtes Gewissen.

Danke für das Review, ich werd dann mal gleich zu deinem Beitrag eilen.

Doro

Selene · vor 14 Jahren

Ja, klar, ich bin schuld. *gg*

Tolles Kapitel, ich musste stellenweise wirklich lachen. Und gräm´Dich nicht, dass d´Artagnan nicht erfreut aussieht ... bei mir hat er sich auch nicht gefreut. Das bringen wir ihm schon noch bei! *g*

Ich dachte übrigens, du magst Aeris garnicht? Oder vielleicht nur die Kombination von ihr und dem finster dreinblickenden Stachelkopf.

Liebe Grüße,
Stella

Anonymer Leser · vor 14 Jahren

*g* Ich mag nur die Kombination nicht. Ich hab mal was gewählt, was uns beiden bekannt sein dürfte, dann fällt es uns nicht so schwer, zusammen zu arbeiten. Oder was meinst Du? ;-)

Maren